Ladeinfrastruktur in Riesa

Im Stadtgebiet Riesa sind 13 Ladestationen verfügbar. Zwei weitere werden folgen, wenn die Sanierung der Merzdorfer Schule abgeschlossen ist.

Die mir bekannte Historie für Riesa hat den folgenden Ausbauverlauf:

DatumAnzahl AC-Charger
24 h * 7 Tage
Anzahl AC-Charger
nach Öffnungszeiten
Anzahl DC-Charger
24 h * 7 Tage
06/20183 x 22 kW 1 x 22 kWkeine
12/20188 x 22 kW1 x 22 kWkeine
12/20198 x 22 kW1 x 22 kW1 x 135 kW, temporär geringere Leistung!
02/20219 x 22 kW3 x 22 kW
(Kaufland, SWR, Hercher)
1 x 135 kW, temporär geringere Leistung!
Ausbau der Ladeinfrastruktur in Riesa

GoingElectric zeigt die Ladesäulen übersichtlich auf einer Karte an.

Die meisten Ladesäulen wurden von den Stadtwerken Riesa errichtet. Das Geschäftsmodell der Stadtwerke hält für Elektroautofahrer einen Tarif bereit, den „Vollmobil-Vertrag“. Die monatliche Grundgebühr kostet 4,95 €, die kWh kostet 0,30 €. Geladen wird Naturstrom.
Auch ohne Vertrag kann geladen werden, dann jedoch für 0,39 € je kWh.

Das Bezahlen erfolgt mit dem Smartphone über die App „eCharge“ aus dem Ladeverbund der Innogy. Vom Anbieter erhält man eine Ladekarte, die einen RFID-Chip enthält und das Laden vereinfacht. Mit der Einführung des Bezahlens per App und der Sicht auf die Live-Ladedaten wird die Ladekarte eher zum Backup, falls die App mal nicht funktionieren sollte.

Ein Ausnahme in Riesa bildet die Schnellladesäule, die durch die Telekom an der Berliner Str. errichtet wurde, in der Einfahrt zum Technischen Gebäude der Telekom. Für diese benötigt man einen Tarif von Comfort-Charge oder besser der EnBW. Ein Adhoc-Laden ist ebenfalls möglich. Der Preis ist dann jedoch deutlich höher.

Die Ladesäule auf dem Gelände des VW Autohauses Hercher gehört zum Verbund der „Volkswagen Group Charging GmbH“.

Ladeinfrastrukur in der Umgebung von Riesa

Weitere einzelne Wechselstrom-Ladestandorte (AC) mit 22 kW befinden sich in Oschatz und Zeithain, ein Gleichstrom-Lader (DC) mit 50 kW seit Januar 2021 in Strehla.

Die Ladesäulen in Oschatz und Strehla sind jederzeit zugänglich, die Säule in Zeithain befindet sich auf dem Gelände des Autohaus Bruno Widmann und ist nur zu den Geschäftszeiten erreichbar.

Für die Ladesäule in Strehla, die durch die ENSO errichtet wurde ist die App e-Charging empfehlenswert, die aus einer Kooperation zwischen der ENSO und dem Ladenetz Hamburgs entstanden ist. Mit einem Tarifpreis von 35 Cent je kWh ist diese Säule einer der günstigsten Gleichstrom-Schnelllader (DC) im Gebiet.

Der Ladesäulen-Check

StandortAnschlüsseHinweise
Alleestr. 812 x 22 kW AC, 2 x Typ 224 x 7, sehr gut erreichbar
Bahnhofstr. 432 x 22 kW AC, 2 x Typ 224 x 7, sehr gut erreichbar
Am Sportzentrum 52 x 22 kW AC, 2 x Typ 224 x 7, gegenüber der Schwimmhalle, Parkplatz nicht eindeutig markiert, vorsichtig anfahren
Bayern- und Sachsenstr. 12 x 22 kW AC, 2 x Typ 224 x 7, sehr gut erreichbar
Dr.-Külz-Str. 392 x 22 kW AC, 2 x Typ 224 x 7, sehr gut erreichbar, auf dem Parkplatz weit hinten links
Hauptstraße 74-782 x 22 kW AC, 2 x Typ 2nur zu Öffnungzeiten Kaufland nutzbar, in der Tiefgarage unterste Ebene auf der Seite der Ausfahrt, es ist nur ein Ladepunkt nutzbar!
Hauptstraße 68a1 x 11 kW AC, 1 x Typ 2
1 x 22 kW, 1 x Typ CCS
im Autohaus Hercher, nur zu Öffnungszeiten erreichbar
Gröbaer Str. 14 x 22 kW, 4 x Typ 224 x 7
Berliner Straße 271 x 50 kW, 1 x CHAdeMO
1 x 55 kW, 1 x CCS
24 x 7, schnell zu übersehende Einfahrt, mit CCS typisch nicht mehr als 46 kW
Alter Pfarrweg 12 x 22 kW AC, 2 x Typ 2nur zu den Öffnungszeiten der Stadtwerke erreichbar
Zwickauer Straße 122 x 22 kW AC, 2 x Typ 224 x 7
Rathausplatz 102 x 22 kW AC, 2 x Typ 224 x 7, gut zu erreichen, lädt zum Spaziergang in Stadtpark und Tierpark ein
Ladesäulen in und um Riesa

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.